Capsule Wardrobe: In 4 einfachen Schritten zu einer minimalistischen Garderobe

Es ist früh am Morgen und du musst gleich los. Doch noch immer stehst du ganz unschlüssig vor deinem vollen Kleiderschrank, während die Uhr gnadenlos tickt. Beim Anblick all deiner Kleidungsstücke weißt du einfach nicht, was du davon heute auswählen und anziehen sollst.

Die Masse an Kleidung überfordert uns einfach und erschwert es, schnelle Entscheidungen zu treffen und tolle Looks zusammenzustellen. Meist greifen wir deshalb immer wieder zu den gleichen Kleidungsstücken. Aber keine Sorge, denn minimalistische Hilfe naht! Die Lösung für unsere Probleme ist eine sogenannte Capsule Wardrobe.

Sicherlich hast du bereits davon gehört, vor allem wenn du dich bereits ein wenig mit Minimalismus und minimalistischer Mode beschäftigt hast. Doch auch wenn das Thema komplett neu für dich ist, findest du hier die perfekte Anleitung für eine Capsule Wardrobe, die dein Leben enorm erleichtern wird.

Bringe endlich mehr Struktur in deinen Kleiderschrank, finde deinen Stil und entdecke ganz neue Möglichkeiten, deine Kleider zu kombinieren. Aber vor allem: Verabschiede dich von all dem Chaos in deinem vollen Kleiderschrank!

Die Capsule Wardrobe wird auch deinen Schrank (und dein Fashionherz) im Sturm erobern.

Was ist eine Capsule Wardrobe?

Die Capsule Wardrobe ist eine praktische Variante, um Minimalismus auch im Kleiderschrank umzusetzen. Dabei wird die Garderobe jede Saison auf 37 Kleidungsstücke reduziert. Alle Stücke der Capsule Wardrobe lassen sich gut miteinander kombinieren und ermöglichen dadurch viele verschiedene Outfits.

Zu den insgesamt 37 Stücken zählen alle deine Oberteile, Hosen, Röcke, Kleider, Jacken und, ja auch alle deine Schuhe. Sie bilden ab sofort deine komplette Grundausstattung im Kleiderschrank, die du alle 3 Monate austauschen darfst.

Nicht gezählt werden müssen Sachen wie Unterwäsche, Strumpfhosen, Socken, Sport- und Schlafsachen, Taschen, Schmuck oder Schals. Das bedeutet jedoch nicht, dass du es hier übertreiben solltest. Versuche auch hier mit einem minimalistischen Mindset zu arbeiten.

Mit einer Capsule Wardrobe hast du auf den ersten Blick zwar weniger Auswahl in deinem Schrank, aber entdeckst viele neue und kreative Stylingmöglichkeiten. Da die Kleidungsstücke u. a. ein Farbkonzept haben (dazu später mehr) und Lieblingsstücke sind, wirst du viel Freude daran haben.

Du erstellst dir durch eine Capsule Wardrobe eine Art Baukastensystem für deinen minimalistischen Kleiderschrank. Alle Basics passen gut zusammen und können kombiniert werden. Zusätzlich können die Outfits durch unterschiedliche Accessoires aufgepeppt werden.

Woher kommt die Idee der Capsule Wardrobe?

Den eigentlichen Ursprung hat der Begriff Capsule Wardrobe bereits in den 1940er-Jahren, als er in den USA in der Modebranche genutzt wurde. Damals bezeichnete er bereits kleine klassische Kollektionen, die in Farbe und Stil miteinander harmonierten.

Populär wurde die Capsule Wardrobe aber in den 1970er-Jahren durch die Britin Susie Faux. Sie besaß die Londoner Boutique „Wardrobe“ und nutzte die Bezeichnung Capsule Wardrobe für unentbehrliche und vielseitige Kleidungsstücke. Für sie ging es um einen gut sortierten Kleiderschrank mit zeitlosen Basics, die nur durch wenige saisonale Trendstücke ergänzt werden.

1985 wurde das Thema der Capsule Wardrobe von der Designerin Donna Karan erneut aufgenommen. Ihre damalige Capsule Collection kam unter dem Namen „7 Easy Pieces“ heraus. Diese beinhaltete nur 7 Kleidungsstücke, die sich perfekt miteinander kombinieren ließen. Der weltweite Erfolg dieser Kollektion machte die Capsule Wardrobe international noch bekannter.

Das Konzept ist also nicht neu, aber vor allem heutzutage stellt es eine gute Lösung dar, um gegen einen zu vollen Kleiderschrank anzukämpfen, den eigenen Stil zu finden und sich vom Konsumwahn abzuwenden.

4 Schritte: Wie erstelle ich meine perfekte Capsule Wardrobe?

Gehen wir jetzt also das Thema Capsule Wardrobe gemeinsam an. In nur 4 einfachen Schritten kommst du Minimalismus im Kleiderschrank endlich näher und setzt ab sofort auf Klasse statt Masse.

Achte darauf, dass die ausgewählten Kleidungsstücke aus hochwertigen Materialien sind und eine gute Qualität sowie perfekte Passform haben. Das Ziel ist es, deinen eigenen Stil zu finden, achtsamer mit deiner Kleidung umzugehen und tolle Kombinationen auch mit minimalistischer Mode zu entdecken.

Wir holen mit einer Capsule Wardrobe das Maximum aus deinen Kleidungsstücken heraus. Also legen wir los!

Kleiderschrank ausmisten

Ok, das klingt nicht nach viel Spaß, aber bevor du deine Capsule Collection zusammenstellen kannst, musst du vor allem eins: Aussortieren! In unserem Artikel zum Thema „Kleiderschrank ausmisten“ zeigen wir dir genau, wie du am besten dabei vorgehst.

Nimm dir Zeit und gehe in aller Ruhe durch deine Kleidung. Trenne dich von Sachen, die du nie trägst und behalte Kleidungsstücke, die du tief und innig liebst (und auch trägst).

Das Ausmisten dient dir als eine Art Bestandsaufnahme. Du kannst genau analysieren, was dir gefällt und was nicht.

Mit Sicherheit wirst du deine Vorlieben für einen bestimmten Stil oder bestimmte Schnitte sowie ein Farbschema währenddessen besser erkennen. Was uns direkt zum nächsten wichtigen Punkt führt.

Individuelles Farbkonzept erstellen

Die wichtigste Grundlage einer Capsule Wardrobe ist ein funktionierendes Farbkonzept. Dabei sollten die Farben sowohl zu deinem Hautton passen als auch untereinander gut kombinierbar sein.

Insgesamt arbeitest du bei einer Capsule Wardrobe mit maximal 5 bis 6 Farben. Um ein stimmiges Farbkonzept zu erstellen, gehen wir bei der Farbauswahl Step-by-Step vor.

Du kannst dich bei der Farbwahl auch gerne von Capsule-Wardrobe-Outfits auf Pinterest inspirieren lassen.

  • 1 Basisfarbe

Zunächst wählst du eine Basisfarbe aus. Diese Farbe bildet die ruhige Grundlage für unsere Capsule Wardrobe. Hier handelt es sich um einen gedeckten Ton, der sich perfekt mit anderen Farben kombinieren lässt und auf der die weiteren Farben dann aufbauen.

Je nach persönlichem Stil kann deine Basisfarbe Schwarz, Grau, Braun oder auch Dunkelblau sein. Schaue einfach, welche dieser Farben du am meisten in deinem Kleiderschrank hast und wähle aus. Die Basisfarbe ist vor allem für Basics wie Hosen, Röcke, Schuhe und Kleider gedacht.

  • 2–3 Neutralfarben

Im nächsten Schritt darfst du jetzt zwei oder drei neutrale Farben selektieren, die die Basisfarbe gut ergänzen und deine Outfits farblich etwas auflockern werden. Hier bieten sich vor allem eher hellere Töne wie Beige, Creme, Weiß, Nude oder andere Erdtöne an, damit es nicht zu düster wird.

Mit diesen zwei zusätzlichen Farben hast du eine tolle Ergänzung zu deiner Basisfarbe gefunden und nutzt diese Neutralfarben hauptsächlich für Ober- oder Unterteile. Jetzt fehlt nicht mehr viel, um deine Capsule Wardrobe fertig zusammengestellt zu haben.

  • 2 Akzentfarben

Als Letztes darfst du nun etwas Farbe ins Spiel bringen. Dafür kannst du zwei Akzentfarben nutzen, die für Abwechslung in deinem Outfit-Alltag sorgen. Wichtig ist, dass es trotzdem Farben sind, die gut zu den bisher ausgewählten anderen Tönen passen.

Beispiele für Akzentfarben sind Rot, Rosa, Gelb, Grün oder eine Farbe deiner Wahl, die du gerne trägst (und die oft in deinem Kleiderschrank vorkommt). Wie der Name bereits sagt, dient die Farbe nur als kleiner Akzent. Daher passt sie am besten für Oberteile, Kleider oder Accessoires.

Gemusterte Kleidungsstücke ergänzen

Der Großteil deiner Capsule Wardrobe besteht zwar aus klassischen Sachen in den von dir ausgewählten Farben, aber auch einige gemusterte Teile dürfen natürlich nicht fehlen.

Schaue dafür einfach mal durch deinen Kleiderschrank und wähle aus, welche Kleidungsstücke mit Muster deine Capsule Collection ergänzen sollen. Aber übertreibe es hier nicht! 4 oder 5 Teile sind hier ausreichend.

Damit dieser Prozess einfacher ist, stelle dir die folgenden 3 Fragen:

  • Passt die Hauptfarbe des gemusterten Kleidungsstücks zu dem gewählten Farbschema?
  • Kann ich das Kleidungsstück gut mit den anderen Sachen kombinieren?
  • Passt es zu meinem Stil und meinem Alltag?

Perfekte Accessoires auswählen

Offiziell zählen deine Accessoires zwar nicht zu den 37 Kleidungsstücken (mit Ausnahme von Schuhen), aber trotzdem solltest du hier auch auf Qualität statt Quantität setzen. Wähle die Sachen daher achtsam aus und prüfe, ob sie mit deinen ausgewählten Kleidungsstücken gut harmonieren.

Überlege, was du die nächsten 3 Monate brauchst. Trägst du wirklich Ohrringe, Armbänder, Ketten und Ringe? Brauchst du Gürtel, Schal oder Mütze? Welche Taschen benötigst du für welche Anlässe?

Wähle deine Lieblinge aus und entscheide dich für Accessoires, die du regelmäßig nutzen wirst. Bedenke, dass du mit ein paar gut gewählten Teilen deinem Outfit immer wieder einen neuen Style geben kannst.

Und schon hast du deine ganz persönliche Capsule Collection zusammengestellt! Falls du noch Ideen benötigst, was auf jeden Fall in deine Capsule Wardrobe gehört, dann lasse dich im Folgenden inspirieren…

Capsule Collection: 10 Teile, die auf jede Capsule-Wardrobe-Liste gehören

Lasse dich von unserer Capsule-Wardrobe-Liste inspirieren, aber bedenke, dass du sicher bereits viele ähnliche Dinge zu Hause hast. Falls dir einige Sachen fehlen, dann setze wenn möglich auf Fair Fashion oder kaufe Secondhand. Minimalismus und Nachhaltigkeit gehen hier am besten Hand in Hand. 

1. Perfekt sitzende Jeans

Ein vielseitiger Klassiker, der zu allem passt und den du mit Sicherheit bereits im Kleiderschrank hast.

2. Weißes Basic-T-Shirt

Klingt vielleicht langweilig, aber ein gut sitzendes T-Shirt ist essenziell und kann mit Accessoires perfekt in Szene gesetzt werden.

3. Helle Bluse

Ganz nach deinem Geschmack: weiß oder cremefarben, klassisch oder oversized. Eine Bluse kann perfekt hoch- und runtergestylt werden: casual mit Jeans oder Business mit Stoffhose.

4. Schwarze Stoffhose

Mit einer schwarzen Hose hast du einen eleganten Alleskönner in deinem minimalistischen Kleiderschrank. Perfekt für Business, Events oder einfach mal so.

5. Einfarbiges Kleid

Es muss nicht unbedingt das kleine Schwarze sein, aber ein Kleid in gedeckten Farben, was sowohl zu Sneakers als auch zu Heels passt, ist ein Must-have.

6. Kuscheliger Cardigan

Neben dem Kuschelfaktor ist es auch ein toller Blickfang zu Jeans oder Kleid und hält dich warm, wenn es doch mal kühler wird.

7. Weiße Sneaker

Sie sind nicht nur bequem, sondern auch vielfältig einsetzbar. Ob zum Kleid, Anzug oder Jeans – helle Turnschuhe passen einfach immer.

8. Dunkler Blazer

Ein Blazer gehört auf jeden Fall in deinen Kleiderschrank. Perfekt als Jackenersatz, für den Businesslook oder zu Jeans. Vor allem in schlichten Farben passt er zu allem.

9. Dezenter Rock

Ein Rock in der Form deiner Wahl gibt dir gleich noch mehr Kombinationsmöglichkeiten. Vor allem einfarbige Modelle ohne wilde Muster sind perfekt.

10. Klassischer Trenchcoat

Ein Mantel, der zu allem passt und auch in deinen Kleiderschrank gehört. Zeitlos und ein zuverlässiges Basic der minimalistischen Mode.

Fazit

Ein Capsule Wardrobe ist eine tolle Möglichkeit, um dich minimalistischer zu kleiden und deinen Kleiderschrank besser zu nutzen. Wenn nötig, passe auch gerne die „magische Zahl“ 37 etwas an deine Bedürfnisse an (zwischen 30-40 Teile).

Minimalismus im Kleiderschrank und minimalistische Mode können so abwechslungsreich sein! Probiere es aus und hab Spaß mit deiner ganz eigenen Capsule Collection.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.