Rezept: Vegane Pancakes mit Banane – schnell, einfach und traumhaft lecker

Pfannkuchen, Eierkuchen, Palatschinken, Crêpes oder Pancakes – wir haben viele Namen für die sich doch sehr ähnelnden leckeren „Teigfladen“ aus der Pfanne. Sie versüßen uns sonntägliche Brunchs, helfen uns aus dem Nachmittagstief und sind auch ein schnell gemachtes Dessert.

Wer liebt nicht diese noch warmen Pfannkuchen, die wir nach Lust und Laune belegen können? Ohne viel Aufwand, ganz schnell und einfach können wir dabei unseren Pfannkuchenteig zusammenmischen. Nur wenige Minuten später genießen wir bereits köstliche vegane Pancakes ohne Milch und Ei.

Dabei stehen vegane Eierkuchen der „normalen” Variante in nichts nach. Sie sind fluffig, geschmacklich top und einfach traumhaft. Es ist auch viel einfacher, als du vielleicht denkst, diesen Klassiker aus deiner Kindheit zu veganisieren. In unserem veganen Pancakes-Rezept zeigen wir dir wie. Los gehts!

Wie kannst du deine veganen Pfannkuchen warmhalten?

Natürlich schmecken unsere veganen Pancakes sowohl warm als auch kalt genial. Aber seien wir ehrlich: Nichts ist wundervoller als warme, frisch aus der Pfanne kommende Pfannkuchen. 

Damit du dich nicht unnötig bei der Zubereitung stresst, kannst du die fertigen Pancakes ganz einfach bei 50º Umluft in den Backofen packen, damit sie warm bleiben. 

Alternativ kannst du die Pfannkuchen auch in einer erwärmten Pfanne stapeln und diese mit einem Deckel abdecken. Achte aber darauf, dass die Pfanne nicht auf einer eingeschalteten Herdplatte ist, sondern nur kurz erwärmt wurde. 

Eine weitere Möglichkeit ist, zwei flache Teller kurz in der Mikrowelle zu erwärmen und die veganen Pancakes dazwischen zu geben.

Um Feuchtigkeit zu vermeiden, am besten etwas Küchenpapier in die Warmhalte-Pfanne oder auf den Teller legen, damit die Feuchtigkeit aufgefangen wird.

Was passt als Topping zu veganen Eierkuchen?

Wenn du es traditionell magst, dann sind Ahornsirup oder Puderzucker tolle Toppings für deine Pancakes. Aber du kannst hier ein wenig experimentieren und eigentlich fast alles nach Lust und Laune auf und zwischen die Pancakes legen bzw. stapeln.

Unsere Ideen wären beispielsweise:

  • Zucker und Zimt
  • Apfelmus
  • veganes Eis
  • vegane Karamellsoße
  • veganer Quark
  • veganer Schokoaufstrich
  • vegane Sahne
  • gehackte Nüsse
  • frisches Obst
  • pflanzliche Butter

Rezept für vegane Pancakes (ohne Milch, Ei oder Zucker)

  • Portionen: 10-12 Pancakes
  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Zubereitungszeit: 15 Minuten
  • Arbeitszeit: 25 Minuten
  • benötigte Utensilien: Standmixer, Schneebesen, beschichtete Pfanne, Pfannenwender

Zutaten

Für die veganen Bananen-Pancakes:

  • 250 g Haferflocken (oder fertiges Hafermehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 500 ml Pflanzendrink (z. B. Hafer- oder Sojadrink)
  • 3 große, reife Bananen
  • 80 g dunkle Schokostückchen (optional)
  • Prise Salz

Sonstiges:

  • pflanzliches Öl zum Anbraten
  • Toppings nach Wahl

Zubereitung

  1. Die Haferflocken im Standmixer zu einem feinen Mehl mahlen. (Bei fertigem Hafermehl kann dieser Schritt übersprungen werden).
  2. Die trockenen Zutaten der veganen Pancakes (Hafermehl, Salz und Backpulver) in einer Schüssel miteinander vermischen.
  3. Die reifen Bananen schälen und sie mit einer Gabel zu einem Mus zerdrücken.
  4. Im nächsten Schritt Bananenmus, Erdnussbutter und Pflanzendrink mit den trockenen Zutaten vermischen.
  5. Optional auch die dunklen Schokoladenstückchen mit untermischen.
  6. Mithilfe eines Schneebesens alles zu einem glatten Teig verrühren.
  7. Etwas pflanzliches Öl in eine beschichtete Pfanne geben und erhitzen.
  8. Eine Kelle (oder ca. 4 EL) des Teigs in die Pfanne geben und durch vorsichtiges Schwenken gleichmäßig verteilen.
  9. Bei mittlerer Hitze solange ausbacken, bis die Unterseite goldbraun ist.
  10. Den veganen Pancake mithilfe eines Pfannenwenders drehen und die andere Seite anbraten.
  11. Die restlichen veganen Pfannkuchen genauso zubereiten und immer wieder etwas pflanzliches Öl in die Pfanne geben, damit der Teig nicht kleben bleibt.

Tipps

Du kannst für deine veganen Eierkuchen auch die Haferflocken bzw. das Hafermehl durch ein anderes Mehl deiner Wahl ersetzen, z. B. Weizen- oder Vollkornmehl. Gegebenenfalls musst du hier etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen, falls der Teig zu zäh ist.

Wenn du etwas Zeit hast, dann lasse den fertigen Teig der veganen Pancakes am besten eine halbe Stunde ruhen, bevor du beginnst. So werden deine veganen Pfannkuchen noch fluffiger!

Rühre den Pfannkuchenteig übrigens nicht zu lange an, denn dann kann er zu trocken und zäh werden. Es ist kein Problem, wenn noch einige kleinere Teigklümpchen zu sehen sind. Beim veganen Pancakes-Rezept gilt: In der Kürze liegt die Würze!

Übe dich etwas in Geduld beim Braten der veganen Pancakes in der Pfanne. Erst wenn du erste Bläschen auf der Oberfläche siehst, solltest du den Pfannkuchen wenden. Es ist ein sicheres Zeichen dafür, dass die Unterseite bereits gut angebraten ist.

Entdecke auch andere tolle vegane Rezepte auf Best Life Now wie beispielsweise:

„Rezept: unglaublich saftige vegane Zimtschnecken“

„Rezept: Hummus – unglaublich lecker und schnell gemacht“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.