Neue Hobbys finden: 20 inspirierende Vorschläge, um deine Freizeit zu entschleunigen

Wir wissen sicher alle, dass für unser Wohlbefinden eine gute Work-Life-Balance (oder eigentlich viel schöner: Life-Work-Balance) wichtig ist. Doch oft fehlt es an Inspiration, was wir in der freien Zeit machen können, um einen Ausgleich zum Arbeitsalltag zu finden.

Hobbys kommen im Erwachsenenalter nämlich oft viel zu kurz. Der Fokus liegt mehr auf Karriere, Arbeit oder Verpflichtungen. Dabei ist es so wichtig, einfach mal etwas nur für dich zu machen und Kraft zu tanken.

Es geht hier nicht darum, ein möglichst „sinnvolles“ Hobby zu haben! Vielmehr ist das Ziel, etwas zu machen, woran du „nur“ Spaß und Freude hast.

Morgenroutinen: 10 tolle Ideen für einen guten Start in den Tag

Morgens mit dem richtigen Fuß aufstehen, ist oft gar nicht so einfach. Denn meist beginnen unsere Tage eher hektisch und chaotisch als langsam und achtsam. Doch das können wir ganz einfach ändern!

Ab sofort stressfrei(er) in den Tag starten und dadurch auch gut gelaunt durch den Tag gehen. Das klingt gut, oder?

Damit dein Morgen bewusster beginnt, kannst du auf Morgenroutinen setzen. Diese kannst und solltest du ganz an deine eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten anpassen. Wichtig ist, dass DU damit einen guten Start in den Tag hast und die Routinen keine zusätzliche Qual für dich darstellen.

Slow Living: 10 praktische Ideen, um deinen Alltag zu entschleunigen

Der Wecker klingelt und reißt dich lautstark aus dem Schlaf. Nur mit Mühe kämpfst du dich aus dem Bett. Jetzt schnell anziehen, Zähne putzen und fix unterwegs einen Kaffee schnappen.

Du schaust auf die Uhr. Den Bus musst du unbedingt bekommen, um pünktlich auf der Arbeit anzukommen! Dort geht es weiter: Lange To-do-Listen warten auf dich, bevor du danach in den Supermarkt rennst, noch zu Hause die Wäsche aufhängst, etwas kochst und endlich erschöpft aufs Sofa fällst.

Vielleicht kommt dir die beschriebene Situation so oder so ähnlich ganz bekannt vor?

Vision Board erstellen: Anleitung für deine persönliche Zielcollage

Jede*r von uns hat eine ganz individuelle Vorstellung davon, wie das eigene Leben sein oder verlaufen soll. Wir träumen viele unterschiedliche Träume und haben einige (noch) unerfüllte Wünsche.

Vor allem zum Jahresende denkst auch du sicher vermehrt darüber nach, was im nächsten Jahr anders werden soll oder was du gerne erreichen willst. Du willst motiviert, positiv und kraftvoll in das neue Jahr starten.

Vielleicht steht auf deiner Wunschliste eine Reise, du willst beruflich etwas Bestimmtes erreichen oder wieder mehr auf deine Gesundheit achten? Was auch immer deine persönliche Vision ist – ein Vision Board kann dir dabei helfen, deine Gedanken in konkrete Ziele zu verwandeln.

Das dänische Glückskonzept Hygge: 7 unglaublich hyggelige Tipps für den Alltag

Du kannst es nicht mehr ignorieren: Der Herbst (und bald auch der Winter) ist da. Die Tage werden wieder kürzer. Das Wetter ist ungemütlicher. Die Temperaturen sinken. Und deine Laune war sicher auch schon mal besser.

Doch was kannst du machen, um es dir trotz der düsteren Aussichten richtig angenehm und gemütlich zu machen? Einen Blick nach Dänemark werfen und es dir wie unsere nördlichen Nachbarn einfach richtig „hyggelig“ machen!

Nicht ohne Grund landen die skandinavischen Länder immer auf den ersten Plätzen des World Happiness Reports der Vereinten Nationen. Mit dem beliebten dänischen Konzept des Hygge holen sie das Maximum aus der kalten Jahreszeit raus und pushen ihr Glücksgefühl.

Glückliche Partnerschaft: Was ist wichtig in einer Beziehung?

„Disney hat mir unrealistische Vorstellungen von Liebe vermittelt.“

Diesen Spruch hast du sicher auch schon gehört. Er enthält viel Wahres, denn von klein auf sehen wir in Filmen, wie scheinbar einfach eine Partnerschaft sein soll. Zwei Personen verlieben sich, finden trotz aller Widerstände zusammen und sind glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Dass das wenig mit der Realität einer glücklichen Beziehung zu tun hat, ist uns hoffentlich klar. Denn um langfristig eine feste Beziehung zu haben, müssen wir auch aktiv daran und dafür arbeiten, und zwar gemeinsam.

Minimalismus im Kopf: 7 Ideen für mentale Klarheit und Achtsamkeit im Alltag

Es ist fast unmöglich, noch nie etwas von Minimalismus gehört zu haben. Dieser Trend zum einfachen Leben ist dabei mehr als eine reine Modeerscheinung. Es ist eine Lebenseinstellung, bei der wir uns auf das Wesentliche konzentrieren.

Oft wird beim minimalistischen Leben zunächst vor allem der materielle Aspekt fokussiert. Im Mittelpunkt von Minimalismus steht das Reduzieren von Sachen, das Ausmisten unserer Wohnungen und ein bewusster Konsum.

Daran ist überhaupt nichts falsch, aber Minimalismus ist noch viel mehr als nur das. Es ist ein Wandel zu einem Leben, das uns mehr Freiheit bietet und für mehr mentale Klarheit und Achtsamkeit im Alltag sorgt.

Introvertiert? Entdecke 7 unterschätzte Stärken ruhiger Menschen

Zu still, zu unsozial, zu schüchtern – das sind wohl 3 der gängigsten Vorurteile gegenüber introvertierten Menschen.

Wir leben in einer Welt, die den Fokus auf extrovertierte Menschen legt und diese feiert. Hier fallen uns Assoziationen wie kontaktfreudig, spontan und gesprächig ein – Extrovertierte stehen gerne im Mittelpunkt und werden schneller wahrgenommen als introvertierte Personen. Wer zu der lauten Sorte Mensch gehört, scheint andere zu beeindrucken.

Digital Detox: Handysucht bekämpfen mit 7 einfachen Tipps

Es ist oft das Erste, zu dem wir morgens greifen und das Letzte, was wir abends sehen: unser Smartphone. Always On – Hauptsache immer erreichbar und bloß nichts verpassen ist die Devise. Im Schnitt schauen wir täglich zwischen 60 und 80 Mal am Tag auf unser Handy.

Wir checken ständig WhatsApp, scrollen stundenlang sinnlos durch Social Media, lesen News oder versinken in YouTube-Videos. Oft ist unser Verhalten dabei bereits derart automatisiert, dass uns nicht einmal bewusst ist, wie viel Zeit unseres Lebens wir damit verschwenden.

Bye Bye Schlafstörungen: 9 tolle Tipps zum Einschlafen und besser Schlafen

Du bist eigentlich müde, aber dennoch wälzt du dich schlaflos im Bett, drehst dich von einer Seite zur anderen und kannst nicht einschlafen. Dann schaust du auf deinen Alarm und rechnest aus, wie wenig du jetzt nur noch schlafen wirst. Du setzt dich unter Druck, dass es jetzt einfach klappen und du einschlafen musst…und liegst weiter wach im Bett.

Kommt dir diese Situation bekannt vor?