Rezept: unglaublich saftige vegane Zimtschnecken

Zimtschnecken, Cinnamon Rolls oder Kanelbullar – wir kennen sie unter den verschiedensten Namen. Doch egal wie wir sie nennen, schon beim Gedanken an diese kleinen „hygelligen“ Teilchen und an den traumhaften Duft, den sie verströmen, bekommen wir richtig Lust auf eine Portion dieser Hefeträume.

Die saftigen Zimtschnecken selbst zu machen, ist dabei viel einfacher als gedacht. Und wir haben praktischerweise das perfekte Rezept für einfache und schmackhafte Kanelbullar für dich zur Hand. Mit nur wenigen Zutaten kannst du sie schnell zu Hause zubereiten und dann am besten noch am gleichen Tag direkt allein oder mit anderen bei einem leckeren Kaffee oder Tee genießen.

Und wer hatte noch mal gesagt, dass vegan leben so schwer ist und nur Verzicht bedeutet? Wir auf jeden Fall nicht, denn unser Zimtschnecken-Rezept ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch vegan. Du musst also nicht auf deine Cinnamon Rolls verzichten, sondern lernst heute, sie zu veganisieren.

Also ab in die Küche, Ärmel hochgekrempelt und schon kannst du vegane Zimtschnecken nach unserem Rezept nachbacken! Deine Mühe wird belohnt, denn dich erwarten weiche, saftige und fluffige Kanelbullar. Das perfekte Soulfood, das dein Herz vor allem an kalten Tagen von innen wärmt.

Der Siegeszug der Zimtschnecken

Die Zimtschnecken sind in Europa, aber auch auf allen anderen Kontinenten sehr beliebt. Den Ursprung haben die süßen Hefeschnecken in Skandinavien, wo sie nach dem Ende des Ersten Weltkriegs zunächst in Schweden und dann auch im Rest der Welt ihren Siegeszug antraten. Der Erfolg dieser Kanelbullar dauert bis heute an und macht sie zum Favoriten von Groß und Klein. 

Schweden liebt ihre Kanelbullar so sehr, dass das Land sogar seit 1999 einen eigenen Feiertag für sie hat: den „Kanelbullens Dag“ (Tag der Zimtschnecke) am 04. Oktober jeden Jahres. Die Zimtschnecken sind bei der schwedischen Kaffeezeit „Fika“ gar nicht mehr wegzudenken und wurden 2013 sogar als traditionelle Spezialität Schwedens eingetragen. 

Auch in den anderen nordeuropäischen Ländern wie Dänemark, Norwegen oder Finnland sind sie ein Hit und gehören zum Standardsortiment eines jeden Supermarkts, Cafés oder Bäckers. Sogar bis in die USA haben sie es geschafft und sind dort unter dem Namen Cinnamon Rolls oder Cinnamon Buns ein beliebter süßer Snack.

Rezept für vegane Zimtschnecken

  • Portionen: 10 bis 12 Zimtschnecken
  • Vorbereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten
  • Zubereitungszeit: 25 Minuten
  • Arbeitszeit: 1 Stunde 55 Minuten
  • benötigte Utensilien: Nudelholz, Silikonpinsel, Auflaufform (optional)

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 75 g Zucker
  • 75 g vegane Margarine (oder vegane Butter)
  • 250 ml Pflanzendrink (z. B. Hafer- oder Sojadrink)
  • 1 TL Kardamom (optional)
  • Prise Salz

Für die Füllung:

  • 100 g vegane Margarine (oder vegane Butter)
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Zimt

Für das Topping:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Pflanzendrink

oder 

  • Hagelzucker

Zubereitung

  1. Die trockenen Zutaten des Hefeteigs (Mehl, Zucker, Kardamom und Salz) miteinander vermengen. 
  2. Die vegane Margarine kurz in der Mikrowelle oder auf dem Herd etwas schmelzen lassen und zu den trockenen Zutaten hinzugeben. 
  3. Im nächsten Schritt den Pflanzendrink auf Zimmertemperatur erwärmen, damit der Hefeteig nachher gut aufgeht.
  4. Den halben Hefewürfel im Pflanzendrink auflösen und die Flüssigkeit mit den restlichen Zutaten vermischen.
  5. Den Zimtschnecken-Teig mit der Küchenmaschine oder per Hand ausgiebig kneten. Mit einem Tuch abdecken und 50–60 Minuten lang an einem warmen Ort gehen lassen. 
  6. Nach Ablauf der Zeit sollte sich der Teig ungefähr verdoppelt haben. Den Hefeteig erneut auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche kneten.
  7. Mit einem Nudelholz die Zimtschnecken-Masse zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck ausrollen.
  8. Vegane Margarine, Zucker und Zimt für die Füllung verrühren und das Rechteck mithilfe eines Silikonpinsels großzügig bestreichen. 
  9. Den rechteckigen Teig der Zimtschnecken von der Längsseite her aufrollen und mit einem scharfen Messer in ca. 3 cm dicke Stücke schneiden.
  10. Die veganen Zimtschnecken entweder einzeln auf einem mit Backpapier belegten Backblech mit etwas Abstand setzen oder in eine gefettete Auflaufform geben.
  11. Die Zimtschnecken erneut 15–20 Minuten ruhen lassen, bevor sie in den Backofen gehen.
  12. Den Ofen auf 180º Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kanelbullar ca. 20–25 Minuten backen, bis sie leicht goldbraun und noch saftig sind.
  13. Danach die veganen Zimtschnecken etwas abkühlen lassen und mit der Mischung aus Pflanzendrink und Puderzucker oder nur mit Hagelzucker dekorieren.

Tipps

Vegane Zimtschnecken gelingen besser mit frischer Hefe. Falls du jedoch keine frische Hefe zur Hand hast, dann kannst du sie notfalls durch die doppelte Menge an Trockenhefe ersetzen.

Bei der Füllung der veganen Zimtschnecken kannst du kreativ werden. Perfekt passen hier auch Zutaten wie Rosinen, Mohn, veganer Frischkäse oder gemahlene Nüsse. Probiere ein wenig aus – du wirst das Rezept bestimmt nicht das letzte Mal gemacht haben.

Wenn du kein Nudelholz zur Hand hast, dann funktioniert das Ausrollen des Hefeteigs auch ganz gut mit einer glatten Glasflasche oder einem langen, schmalen Glas.

Bei der Mehlart kannst du experimentieren und statt Weizenmehl beispielsweise mit Dinkel- oder Vollkornmehl arbeiten. Hier empfehlen wir, dass du die Mehlmenge um ca. 40 g reduzierst, da diese Mehlsorten mehr Flüssigkeit „aufsaugen“ und die veganen Zimtschnecken sonst trocken werden.

Quellen:

“Die Kanelbulle und ihr Aufstieg zum schwedischen Nationalgebäck” von Deutsch-Schwedische Handelskammer: https://www.handelskammer.se/de/nyheter/die-kanelbulle-und-ihr-aufstieg-zum-schwedischen-nationalgebaeck

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.