Vision Board erstellen: Anleitung für deine persönliche Zielcollage

Jede*r von uns hat eine ganz individuelle Vorstellung davon, wie das eigene Leben sein oder verlaufen soll. Wir träumen viele unterschiedliche Träume und haben einige (noch) unerfüllte Wünsche.

Vor allem zum Jahresende denkst auch du sicher vermehrt darüber nach, was im nächsten Jahr anders werden soll oder was du gerne erreichen willst. Du willst motiviert, positiv und kraftvoll in das neue Jahr starten.

Vielleicht steht auf deiner Wunschliste eine Reise, du willst beruflich etwas Bestimmtes erreichen oder wieder mehr auf deine Gesundheit achten? Was auch immer deine persönliche Vision ist – ein Vision Board kann dir dabei helfen, deine Gedanken in konkrete Ziele zu verwandeln.

Du musst dafür natürlich nicht bis zum Jahreswechsel warten. Im Grunde ist jeder Zeitpunkt im Jahr genau richtig, um dir etwas Zeit zu nehmen und dein eigenes Vision Board zu erstellen.

Vision Boards lassen sich ganz einfach gestalten. Wir geben dir dafür nützliche Tipps und Tricks mit auf den Weg (und eine tolle Vorlage zum Download!)

In nur 5 Schritten erhältst du eine Collage, um deine Lebensziele ab sofort stets vor Augen zu haben.

Was ist ein Vision Board?

Vision Boards werden oft auch als Dream Board, Motivation Board oder Wish Board bezeichnet.

Bei allen handelt es sich aber um das gleiche Prinzip: Du erstellst eine Collage mit all den Dingen, die du in einem bestimmten Zeitraum erreichen möchtest.

Dabei kommen verschiedene Stilmittel wie Bilder, Sprüche, Texte, Zitate oder Illustrationen zum Einsatz. Du bastelst dir sozusagen eine detaillierte visuelle Darstellung deiner Ziele für die bestimmten Lebensbereiche.

Das Vision Board soll dich immer wieder aufs Neue motivieren. Es ist ein nützliches Tool, um den Fokus zu behalten und aktiv Schritte in Richtung deines Wunschlebens zu gehen.

Es ist dabei egal, ob du dich für eine analoge oder digitale Zielcollage entscheidest. Wichtig ist, dass am Ende deine Gedanken, Sehnsüchte und Zukunftsträume im Vision Board für dich klar zum Ausdruck kommen.

Durch den regelmäßigen Blick auf dein Vision Board wirst du immer wieder daran erinnert, was deine ganz eigene Vision von einem schönen Leben ist. Mit diesem Wissen kannst du stets in Einklang mit deinen Zielen handeln, auf Kurs bleiben und aktiv werden.

Ein Vision Board kann dir sehr dabei helfen, deine Träume endlich zu realisieren!

In 5 Schritten zum Vision Board: Wie macht man eine Collage?

Hast du jetzt auch Lust darauf bekommen, endlich dein eigenes Vision Board zu erstellen?

Dann nimm dir ein wenig Zeit und beginne deine Collage Schritt für Schritt zum Leben zu erwecken! Dafür musst du lediglich diesen 5 Punkten folgen und schon steht deiner Zielcollage nichts mehr im Wege.

1. Brainstorming: Deine Wünsche und Ziele finden

Einer der wichtigsten Schritte beim Erstellen des Vision Boards ist das Brainstorming. Such dir dafür einen Rückzugsort, um deine Ideen in Ruhe zu sammeln.

Schreibe dir zunächst erst mal alles auf, was dir spontan an Wünschen und Träumen für dein Leben einfällt. Keine Vision ist dabei zu groß, unrealistisch oder wagemutig.

Vielleicht möchtest du Medtieren lernen, träumst von der Selbstständigkeit oder willst endlich eine glückliche Beziehung haben?

Notiere dir ganz unstrukturiert und ausführlich alle Dinge, die du erreichen oder weiter in deinem Leben haben möchtest.

Diese 10 Fragen helfen dir, deine Visionen besser zu formulieren:

  • Was ist mir wirklich im Leben wichtig?
  • Was möchte ich noch erreichen?
  • Was will ich gerne lernen oder weitermachen?
  • Wie stelle ich mir meine Beziehung oder Familie vor?
  • Was möchte ich unbedingt erlebt oder gesehen haben?
  • Wie möchte ich leben und mich fühlen?
  • Was bereitet mir Freude und macht mich glücklich?
  • Was kann ich für meine Gesundheit tun?
  • Was möchte ich wieder mehr machen?
  • Welchen großen Traum will ich mir endlich erfüllen?

2. Sortieren: Deine Visionen ordnen

Nach dem Sammelprozess beginnst du jetzt mehr Struktur in deine Visionen hineinzubringen. Schaue dir dafür alle deine Notizen noch einmal genauer an.

Gibt es Dinge, die für dein Traumleben nur auf den ersten Blick wichtig erscheinen, es aber eigentlich nicht sind? Dann sortiere diese aus, denn sie gehören nicht auf dein Vision Board. Hier bleiben du nur die Ziele, die DU wirklich erreichen möchtest.

Jetzt kannst du die verbleibenden Visionen den verschiedenen Lebensbereichen zuordnen.

Die Kategorisierung in die unterschiedlichen Lebensbereiche:

  • Geld & Finanzen
  • Liebe & Partnerschaft
  • Reisen & Abenteuer
  • Berufliche Erfüllung
  • Soziale Tätigkeiten
  • Freundschaft & Familie
  • Freizeit & Kreativität
  • Mentale & körperliche Gesundheit
  • Umgebung & Wohnort
  • Spiritualität & Sinn

Schaue jetzt, ob du deine Ziele in kurz-, mittel- und langfristig unterteilen kannst. Lege dafür bestimmte Zeitspannen fest, die für dich funktionieren.

Beispielsweise kannst du diese Zeitspannen nutzen:

  • kurzfristig = bis 1 Jahr
  • mittelfristig = bis 5 Jahre
  • langfristig = bis 10 Jahre

3. Suche: Bilder für dein Vision Board auswählen

Jetzt geht es endlich an den kreativen Teil, und zwar passende Bilder- und Textelemente zu deinen Visionen zu finden. Hier kannst du dich richtig austoben!

Du musst dich nur als Erstes noch entscheiden, ob du dein Vision Board analog oder digital erstellen möchtest.

Wenn du ein physisches Vision Board (also analog) erstellst, dann kannst du Zeitschriften oder Magazine für passende visuelle Elemente durchsuchen. Natürlich kannst du auch selbst etwas zeichnen oder dir passende Bilder oder Sprüche ausdrucken.

Für die digitale Variante hast du das gesamte Internet als Inspirationsquelle zur Verfügung. Ob Pinterest, Google Bildersuche oder Social Media – hier kannst du nach Herzenslust auswählen und abspeichern.

Achtung: Suche stets nach Bildern oder Textfragmenten, die wirklich zu deinem Ziel passen. Sie sollten dich ansprechen und dir die richtige Stimmung vermitteln. Schließlich werden sie auf dem Vision Board zu einem wichtigen Symbol für deine Träume.

4. Design: Dein Vision Board gestalten

Nun geht es an den wichtigsten Teil: die Gestaltung deiner Zielcollage. Lasse dich hier gerne von verschiedenen Vision Board Vorlagen, die du online findest, inspirieren.

Ordne deine im vorherigen Schritt gesammelten Materialien nach den verschiedenen Lebensbereichen an. Probiere ein wenig aus bis du ein stimmiges und ästhetisch ansprechendes Endergebnis hast.

Du solltest auf jeden Fall immer wieder gerne auf dein Vision Board schauen wollen!

Für die analoge Variante kannst du eine Unterlage deine Wahl nutzen. Hier bieten sich vor allem Plakate, Pappen, Pinnwände oder auch Wandgitter an.

Wenn du dich für ein digitales Vision Board entscheidest, dann kannst du mit Programmen wie z. B. Canva, Fotor oder Picsart deine Collage basteln. Es gibt mittlerweile auch Vision Board Apps wie Vision Board, Visuapp oder Corkulous.

5. Manifestieren: Dein Vision Board nutzen

Dein Vision Board hilft dir ab sofort dabei, dir deine Ziele täglich vor Augen zu führen. Du kannst so immer wieder manifestieren, was du gerne in deinem Leben erreichen möchtest.

Suche dir also unbedingt den Ort für dein Vision Board bewusst aus. Achte dabei darauf, dass du deine Collage so platzierst, dass sie immer gut sichtbar für dich ist.

Vielleicht stellst du das Vision Board als Hintergrund auf deinem Laptop oder Handy ein, hängst es über deinen Schreibtisch oder klebst es an den Kühlschrank. Wichtig ist nur, dass es Teil deiner täglichen Routine wird.

Durch den regelmäßigen Blick auf dein Board verfestigen sich deine Visionen im Unterbewusstsein und du machst dir Gedanken über deine Ziele. Du bleibst fokussiert und verlierst so das große Ganze nicht aus den Augen.

Setze dich aber nicht zu sehr unter Druck. Schaue viel mehr auf dein Vision Board und sei dankbar dafür, dass deine Wünsche und Träume bald Realität sind.

Gratis zum Download: Vision Board Vorlage

Hier kannst du dir meine Vision Board Vorlage für Canva kostenlos herunterladen. Probiere dich ein wenig aus, beachte die 5 genannten Punkte und gestalte ganz einfach deine digitale Zielcollage.

Viel Spaß dabei!

Fazit

Ein Vision Board ist eine tolle Idee, um einen Überblick zu erhalten, wie du leben möchtest. Hier kannst du dich kreativ austoben und etwas nur für dich gestalten. Am Ende hast du deine ganz persönlichen Ziele viel besser vor Augen. Das hilft dir aktiv zu werden und deine Visionen wahr werden zu lassen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.